Wie entstehen die HolzRahmen meiner AcrylBilder auf Leinwand die ich zum Malen verwende?

Erfahre jetzt, wie meine Holzrahmen für meine Acrylbilder mit anschließender Bespannung der Leinwand entstehen. Werfe einen Blick in die Werkstatt!

Zusammen mit meinem Mann stelle ich die Holzrahmen für meine Bilder selber her. Das hat den Vorteil, dass ich die Größen und Formate selbst bestimmen kann. Die Leinwand besteht aus einem grundierten Baumwollgewebe, das ich mir entsprechend zurechtschneide. Wie die Holzrahmen gebaut werden, erkläre ich Dir jetzt. Wenn Du weiter nach unten scrollst, findest Du Fotos, die zeigen wie die Holzrahmen hergestellt werden.

Herstellung der Holzrahmen mit Leinwand

Zuerst werden die einzelnen Seitenteile genau ausgemessen und auf die richtige Länge gesägt. Danach werden sie miteinander verbunden und verleimt. Damit der Rahmen gerade wird, hat mein Mann eine Vorrichtung gezimmert, auf der die Rahmen zusammengesetzt werden. Die größeren Rahmen haben eine Querverstrebung, um die Stabilität zu erhöhen. 

 

Mit Holzleim werden die Teile zusammengefügt und mit Schraubzwinge zusammen gehalten.

Wie man auf einem dieser Fotos leicht erkennen kann, sind immer zwei Holzteile aufeinander geleimt. Dies gibt dem Bild seine Dreidimensionalität und Stabilität.

 

Wenn der Leim angezogen hat, wird der Holzrahmen mit der Leinwand bespannt. Die Leinwand ist aus einem grundierten Baumwollgewebe, die von mir auf die Rahmen getackert wird.